1 Jahr MGTOW Deutsch – die 8 meistgelesenen Beiträge

Wie die Zeit vergeht, den 1. Geburtstag des Blogs habe ich komplett übersehen – neben vielen wiederkehrenden Besuchern kommen über die Google-Suche viele Interessierte auf meine Seite und der Bedarf an Aufklärung rund um MGTOW ist ungebrochen hoch, wie die Statistik der 10 meistgelesenen Beiträge zeigt.

Absolute Nummer 1: Sexueller Marktwert

Auf Platz Nummer 2 ein Fachbegriff der aufgrund unserer feministischen Gesinnungsdiktatur nach wie vor keinen Eintrag in der Wikipedia hat: Hypergamie

Nummer 3 eher ein Ausreiser, zurückzuführen auf einen Link im Männermagazin, der viele Leser brachte: Keine Sau interessiert sich für Femi-Ghostbusters

Platz Nummer 4 wird ebenfalls wieder von einem „Fachbegriff“ belegt: Warum viele Frauen Männer als Nutzmenschen sehen

An 5. Stelle kommt Basiswissen und Selbsteinordnung: Die 5 MGTOW-Stufen

Nummer 6 ist Hintergrundwissen zum Verständnis, warum die Welt so ist wie sie ist: Der Betaisierungsprozess

Selbstzweifel und Kritik, damit muss man sich ebenfalls auseinandersetzen, Nummer 7 behandelt dies: MGTOW – alles Loser?

Auf dem 7. Platz kommt wieder theoretisches Hintergrundwissen über das Spiel der Geschlechter: Die Leiter-Theorie

Und auf dem 8. Platz ein extrem wichtiger Beitrag, wahrscheinlich deshalb icht weiter oben, weil es ein älterer Beitrag ist und der Blog damals noch weniger Leser hatte: Alpha fucks – Beta Bucks – Weibliche Sexualstrategie

 

11 Gedanken zu “1 Jahr MGTOW Deutsch – die 8 meistgelesenen Beiträge

  1. Dieser Blog ist wirklich gut.
    Was mir bei meiner Reise durch das Internet und die Männerseiten auffällt: Viele Männer verwechseln Hypergamie mit Promiskuität (Promiskes Sexualverhalten).
    Es wäre also mal interessant sich mit Hypergamie weiter zu beschäftigen. Aus meiner Sicht bedeutet das: „Nach oben heiraten“ oder auch „die Frau sucht sich einen Partner der etwas über ihr steht“.
    Das war früher eine gute Sache: Die Welt wurde dadurch voran gebracht!
    Aber dann ist das ganze ausgeufert!

    Eine eigentlich aus meiner Sicht gute Strategie der Evolution hat sich ins Negative gedreht!
    Und dies in Zusammenhang mit Promuskuität und Cuckoldry. Beides Negative Sachen, die gekoppelt mit Hypergamie und entfesselter weiblicher Sexualität Schaden anrichten!

    Liken

    1. Ja, Hypergamie hat nichts mit „Viel Sex“/“Viele Sexualpartner“ zu tun, sondern nur damit, hohe Anforderungen an einen hohen sexuellen Marktwert bezüglich potentieller Sexualpartner zu haben. In einer Formel ausgedrückt: Hypergamie = SMVwunsch / SMVselbst; realistisch am Markt erzielbar ist 1, Männer geben sich auch mit Werten <1 zufrieden, wenn Sie nicht wollen, dass Ihnen die Frau (eben wegen der Hypergamie) davonläuft. Frauen fangen eigentlich bei 1,2 an, drunter läuft nicht viel.

      Liken

      1. kommt hier auch auf die Frau an. Viele Frauen können es sich nicht leisten wählerisch zu sein.
        manches im Blog gefällt mir hier weniger gut, wenn zB von einem Natural Born Alpha geredet wird oder wenn Frauen auf ein Podest gestellt werden.
        in meinen Augen nur bedingt lesenswert.

        Gefällt 1 Person

      2. Nun, die Welt ist ungerecht – manche sind mehr Alpha, manche weniger von Natur aus aber viel halt natürlich mit Verhalten und Sozialisation zu tun.
        Aber auf ein Podest werden Frauen hier wohl kaum gestellt, zumindest nicht beabsichtigt oder ich habe etwas missverständlich formuliert – hast du da einen konkreten Punkt?
        Aber abweichende Meinungen und Gegenpositionen sind (sofern argumentativ begründet) hier absolut willkommen!

        Liken

  2. Oh dann alles gute zum Geburtstag lieber Blog 🙂
    Ein ehrliches danke an dich für die ganze Arbeit die du hier reinsteckst nur damit wir was zu lesen haben.

    Liken

  3. Es sei mir an dieser Stelle gestattet mal eben auf die Natural Born Alpha Thematik einzugehen:
    Es gibt Männer die bekommen von zu Hause aus einiges von ihrem Vater mit. Auch wie Mann mit Menschen umgeht um erfolgreich zu sein, jetzt gar nicht mal im Sinne von Manipulation sondern eben einfach gut im Umgang. Dass sie dann leichter als jemand mit Defiziten eine Freundin oder Geschichte für eine Nacht finden, dürfte klar sein.
    Allerdings ist nicht immer ganz klar, wie gut das „Fundament“ eines solchen Menschen ist. Die die lautstark auf dem Schulhof den Ton angeben, sind oft die die nachher dann abgehängt werden. Die bekommen was ab ja, aber meist dann nur noch Schrott.
    Und damit wäre wir bei der „Sigma Rising“ Thematik.

    @Rote Pille Blog: Du hast Recht wenn Du schreibst dass sich viele Frauen heute es sich nicht mehr leisten können allzu wählerisch zu sein. Zu Zeiten der Babyboomer war das noch etwas anders, da konnten manche Frauen ganz schön auf die Kacke hauen.
    Auch möchte ich an dieser Stelle meine „berüchtigte Exfreundin“ als Beispiel nennen, mit der ich sozusagen schon das ganze Internet „nerve“ weil sie so ein schönes Beispiel ist:
    Sie ist, nachdem sie sich von mir getrennt hat, mit einem ihrer Exfreunde zusammen gekommen. Es ist also einer der es nicht geschafft hat ihr gegenüber eine Grenze zu ziehen. Er ist ein armer Schlucker der bei der Zeitarbeitsfirma arbeitet. Er ist Ende 20 und sie ist Mitte 30! Er sieht trotz Kraftsport aus wie ein Spargeltarzan, sie wird aber immer fetter und großmauiliger. Sie hat ihren Job verloren und musste ihre Pferde wieder in den alten „preiswerten“ Stall bringen, weil sie sich einen normalen Stall nicht leisten kann.
    „Das Paar“ weiss nicht so genau wo es jetzt eigentlich Arbeit finden und hinziehen soll.
    Was will ich damit sagen??? Na dass es manche Frauen eben zu weit treiben und keinen guten Mann mehr abkriegen! Sie hatte ja schon vor 15 Jahren ihren Verlobten zum Teufel gejagd und der hat sie nie wieder zurückgenommen. Diese Frau hat zwar tausend „Freunde“ und Affären, aber kein normaler Mann will sie mehr.
    Und solche Frauen stehen nachher dann ganz schön mies und alleine da. Es wird immer mehr Frauen geben die dann versuchen sich einen jungen naiven Mann zu angeln, doch auch die sind irgendwann weg. Also bleiben noch die Meerschweinchen und das Pferd… oft auch Katzen…..
    Katzenladies halt.

    Liken

  4. Also fassen wir zusammen:

    1. Sexueller Marktwert
    3. Hypergamie
    4. Nutzmenschen
    6. Betasierungsprozess
    8. Alpha fucks – Beta Bucks

    Anscheinend suchen und lesen Männer in Deutschland diese Beiträge in dieser Reihenfolge am meisten.

    Was sagt das nun über die Frauen aus?

    Meine Theorie: teuer, berechnend, manipulierend und ihr Äußeres ist Geschmacksache, ich finde deutsche Frauen weitgehenst hässlich, kalt, egozentrisch, unsicher, aggressiv, männlich. In einem Wort einfach nur abstoßend.

    Wer mal eine Affäre zu einer Spanierin oder Französin hatte wird eine deutsche Hackfresse nicht mal mehr geschenkt nehmen wollen.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s