MGTOW und Staatsverweigerung

Beginnen wir zuerst mal damit, was ein Staat überhaupt ist – in den ersten Vorlesungen der Rechtswissenschaft wird eine Definition präsentiert, die in Wikipedia als Drei-Elemente-Lehre zu finden ist. Den Begriff kannte ich nicht, macht aber nix.
Kurzgefasst spricht man dann von einem Staat, wenn 3 Kriterien erfüllt sind: Staatsgebiet, Staatsvolk, Staatsgewalt.
Würden also die Freemen oder wie sich die Staatsverweigerer auch nennen und der Staat kann sich nicht durchsetzen, ist das Kriterium der Staatsgewalt nicht mehr erfüllt, ergo gibt es keinen Staat mehr. Genau aus diesen Gründen wird gegen die Kasperln so hart vorgegangen. Kasperln deswegen, weil sie lächerlich organisiert sind, sich Fantasietitel verleihen und ein sehr eigenartiges Verhältnis zum Staat pflegen: Einerseits leugnen sie dessen Existenz, andererseits bedienen sie sich teilweise dessen Institutionen.

Das absolute Highlight an Dummheit kommt dazu (wie könnte es anders sein? Insiderwitz für Österreicher) aus Kärnten: Ein Polizist als Staatsverweigerer – Klar, ich kann nachvollziehen, dass man als Polizist mit vielen unangenehmen Leuten und eigenartigen Bürokraten zu tun hat und deshalb schon mal das Vertrauen in den Staat verlieren kann – aber gleichzeitig irgendwo angestellt sein, sich von dort Geld bezahlen zu lassen und dann dessen Existenz zu leugnen – das ist höflich ausgedrückt schizophren.

Was hat das nun mit MGTOW zu tun? Ein wesentliches Merkmal von MGTOW ist die Freiheit – die Freiheit zu tun, was man will und das steht automatisch schon mal im Konflikt mit überbordender Bürokratie und bevormundenden Regelungen. Ich bin bekennender Liberaler und darum in Österreich absolut unpolitisch, da es den Liberalismus in Österreich nicht (mehr) gibt, österreichische Schule hat mit Österreich eben nichts (mehr) zu tun.

Der entscheidende Unterschied zwischen einem MGTOW und einem Staatsverweigerer ist der Umstand, dass ein MGTOW den Staat prinzipiell anerkennt. Dadurch kommt erstmal nicht in Konflikt mit dem Staat. Der Umgang mit Staat ist subtiler: Schön unter dem Radar bleiben, nicht unnotwendige Streitereien mit der Obrigkeit, die nur Energie kosten, Loyalität mit einem feministisch verseuchten, links-sozialistischen Staat kann ja schon aus logischen Überlegungen nicht in Frage kommen.

Ich schreibe das vor dem Hintergrund meiner Wohnsitz- (und damit Steuersitz-)verlagerung in einen Staat mit Territorialbesteuerung. Das Prinzip ist einfach: Besteuert wird nicht das Welteinkommen, sondern nur das Einkommen in dem jeweiligene Staat, Einnahmen aus dem Ausland sind steuerfrei. Wer jetzt glaubt, dass dies nur irgendwelche Bürgerkriegsländer sein können, dem sei gesagt: Es gibt ca. 40 Länder weltweit, davon 3 Länder in der EU (sofern man nicht Staatsbürger des jeweiligen Landes ist).

Wozu also den ganzen Ärger mit der Staatsverweigerung, Revolution ist nicht das Ziel des MGTOW sondern ein angenehmes Leben – und das geht eben mit wenig Steuern deutlich besser, denn ein Mann weiß selbst am Besten, was für ihn wichtig ist. Er braucht keinen Nannystaat und keine Nannyehefrau. Mein Abgleiten in den vorzeitigen Ruhestand nach ca. 4 Jahrzehnten auf diesem Planeten ist auch nur dem Umstand geschuldet, dass ich weder Frau, Kind noch Hauskredigt im Speckgürtel zu bedienen habe. Alles richtig gemacht 🙂

10 Gedanken zu “MGTOW und Staatsverweigerung

  1. Das ist schön geschrieben und ist auch Teil meines Buches. Das merkwürdige an Deutschland ist eben dass Mama Merkel und Papa Staat nicht daran Schuld sind dass die Bürger sich wie infantile Kinder verhalten, sondern es sind eben diese Menschen selbst. Das sind Menschen die sich von Fertignahrung ernähren aber deren Giftanteil anprangern oder auf Frauen übertragen sind es Männer die nicht einsehen wollen dass die meisten Frauen eben ihre Werte gegenüber den Männer entzogen und anstelle dessen Ansprüche gestellt haben. Diese Männer sind aber ebenfalls infantil und kommen aus der Rolle nicht raus, sie heulen statt die Konsequenzen zu ziehen und damit erziehen sie auch die Frau indirekt in die Rolle der infantilen Prinzessin.

    Die „Schuld“ liegt bei der Babyboomergeneration die ihre eigenen Defizite über Materialismus kompensiert haben, haste was – biste was. Jetzt fällt dieses Kartenhaus zusammen und sie haben nicht einmal mehr Gott. So langsam wird diesen alten Menschen klar, dass sie nie wirklich bewusst gelebt haben.

    So geht es auch Frauen die nie erwachsen werden. Irgendwann ist die Attraktivität nicht mehr so hoch dass dieses Verhalten geduldet wird und dann bleibt eben nur der Charakter oder der Invest in Beziehungen übrig die jedoch nie wirklich stattfanden. Das erklärt das Katzenphänomen, weil einer Katze ist es egal wo sie ist, es ist nur wichtig das es was zu fressen gibt und sie gestreichelt wird. Ansonsten haben diese Viecher keinen Charakter.

    Die Deutschen sind auch nicht selbstbewusst viel eher arrogant und Arroganz entsteht aus Minderwertigkeit. Denn abgesehen von Schulabschlüssen (hast du brav gemacht, gelle) und Kapital gibt es hier keine Kultur, es sei denn das alljährliche Saufgelage in München ist deren Meinung nach Kultur.

    Die jungen Frauen leben sich sexuell sehr aus (im Ausland wird explizit dazu geraten bei deutschen Frauen Kondome zu verwenden!) was ich persönlich ganz nett finde. Was ich jedoch schade fand und ich mir dadurch das Leben selber schwer machte, ich wollte eine treue Frau an meiner Seite. Nichtmal sexuell treu, sondern loyal. Ich habe also etwas investiert was ich nicht zurückbekommen habe und das hatte mich wütend gemacht.

    Wäre ich nochmals 18 Jahre jung, dann würde ich dieses Land sofort verlassen. Denn in den 30er ist der Drop gelutscht was Familie betrifft. Ich würde doch im Leben keine angeblich „geläuterte“ deutsche Frau ehelichen. Im Ausland jedoch haben die jungen Frauen (ich war in Nordspanien, Frankreich, Barcelona, Budapest für längere Zeit) so um die 5 Sexpartner und 3 Beziehungen dann aber wird mit 24 geheiratet. Das Verhältnis zwischen Mann und Frau ist sehr entspannt und nicht im Sinne der Deutschen entspannt, die das wohl eher mit Swingerleben und Saufgelage assoziieren. Nein dort findet auch eine etwas Molligere einen netten Kerl und es ist kein Problem.

    Es lohnt sich auch nicht in Deutschland ein Guthaben aufzubauen um dann „etwas darzustellen“, da der Neid groß und die Konkurrenz auch nicht besser ist. Wirtschaftlich und geistlich gesehen sind die Deutschen Weltklasse, menschlich und emotional auf der untersten Stufe und unterschieden sich keineswegs der Neubürger die verwenden physische Gewalt, die Deutschen Emotionale und Psychische.

    Warum ein westlicher Industriemensch daher den Weg des MGTOW wählt ist die Erkenntnis und leider auch die Enttäuschung über die Vergangenheit. Es sind die besten der Besten die MGTOW wählen, denn sie haben Werte und Anstand sind aber in einem Umfeld geboren das dies nicht zulässt, ja sogar verschmäht. Das Problem dabei ist, dass MGTOW Männer oftmals ihrem Frust dann freien Lauf lassen und somit als Missbrauchte Menschen den Missbrauchs-Tätern noch mehr Angriffsfläche bieten. Denn die Täter sind unfähig, kleinkariert und einfallslos und haken deshalb auf Menschen mit Seele herum statt selbst das Leben in die Hand zu nehmen. Ihnen dient auch das Gehabe von der angeblichen Gleichheit, so können sie sich erheben. Narzissmus in Reinkultur.

    Abgesehen von einer einfallslosen Sexualität hat die westliche Frau außer vielleicht noch ein paar Geschlechtskrankheiten leider nichts mehr zu bieten. Um von der eigenverschuldeten Unfähigkeit abzulenken sind die Arschlöcher daran Schuld die sich deren unterirdischer Sexualität bedient haben, wenn es sich eben ergeben hat. Mich konnten westliche Frauen nie wirklich überzeugen, weil charakterlich schon an der Schmerzgrenze aber sexuell einfach fad. Das bewegt mich als Mann einfach nicht aber trotzdem hatte ich den Fehler gemacht bei so einer Frau über längere Jahre versucht ihr die Augen zu öffnen, es ist unmöglich. Sie hatte damals Recht als sie mir indirekt klar machte, sie sei nur Sexspielzeug aber ich hatte sie eben sehr gerne und sah ihr gutes Herz. Das fängt bei den Eltern an die ihre Kinder nicht lieben können und geht in den Schulen weiter wo nur Leistung zählt.

    Die Rebellion gegen den Staat liegt in der emotionalen Misshandlung begründet, denn die westlichen Staaten sind auf Wirtschaft getrimmt (das ist einfach, es sind Zahlen) aber haben das Emotionale vernachlässigt. In früheren Staaten wurden Emotionen in Form von Religionen und Kultur (Tanz, Kunst) ausgelebt. Oft sagen Männer über deutsche Frauen sie sind kalt und woher soll auch die Wärme herkommen?

    Ausländer die Feuer haben haben leichtes Spiel mit kalten Frauen aber diese Frauen merken dann, oh Hoppla, der nahm den Sex mit aber mit so viel Kälte kann er wohl doch nicht umgehen oder will es schlichtweg nicht. Dann fragt das Opfer sich woher diese Kälte? Ach mein Vater war nie da! Und so projiziert die deutsche Frau ihre eigene emotionale Misshandlung auf deutsche Männer.

    Daher gibt es leider keine andere Möglichkeit als deutscher Mann mit Herz und Verstand die Konsequenzen zu ziehen, denn selbst die Ausnahme Frau wird von ihren Freundinnen beneidet und vergiftet. Das Umfeld prägt einfach zu sehr als dass ein Mann dagegen kämpfen könnte. Für Sex und sadistische Perversionen sind Industriefrauen aber hervorragend geeignet ja sogar darauf geeicht. Es ist jedoch eine Notwendigkeit emotional bei sich zu bleiben und beim geringsten andocken in Form ihres Geschwafels über Verflossene, Kollegen, Frust sie konsequent zu entsorgen.

    Ich persönlich empfehle erstmal längere Aufenthalte in Spanien und Frankreich aber auch Prag und Budapest sind sehr empfehlenswert um zu lernen wie wundervoll Frauen sein können. Mit diesen Erfahrungen ist das Leben dann in Deutschland einfach. Dieses Privileg sollte ein deutscher MGTOW niemals aufgeben. Zum arbeiten ist Deutschland großartig aber zum leben nicht. Das verdiente Geld kann dann in besagten Städten verlebt werden und eine kleine Wohnung in Deutschland reicht aus. Ebenso ist der Vollkontakt mit Menschen aus der BRD emotional eher ungünstig für die eigene psychische Hygiene.

    Die Arbeitskontakte sollten äußerst oberflächig gestalten und besser Kontakte zu herzlichen und lustigen Menschen im Ausland aufbauen. Sich auch nicht beirren lassen dass sich dadurch die Ausstrahlung sehr ins Positive wandelt und BRD Vampire andocken versuchen. Die werden nur analysieren wollen warum ist der so Zufrieden und wollen es dann mit Argumenten zerstören. Es sind eben Missbrauchte und die gilt es von sich fern zu halten. Wenn eine BRD Kreatur also fragt warum bist du so zufrieden einfach antworten „ach, findest du?“ oder „wieso fragst du?“.

    Einfach bei Allem Gegenfragen stellen und abnicken. Immer wenig Zeit für die missbrauchten Gestalten übrig haben und niemals helfen wollen, ich wiederhole, Niemals! Hätte ich das schon früher gewusst, oh mein Gott wie viel mir erspart geblieben wäre.

    So kann ein deutscher MGTOW zu einem Global Player werden und ein Leben aufbauen von dem ein Deutscher nur träumen kann und von Verheirateten will ich gar nicht erst anfangen. Ein dummer Deutscher geht nach Prag und fragt was kosten die Nutten, ein MGTOW Deutscher Global Player geht in ein nettes Café und wird von einer Frau angesprochen und verführt und erlebt die Nacht seines Lebens.

    Willkommen im Leben.

    Gefällt 2 Personen

    1. Ein Mann, sehr schöner Text.
      Es ist leider wahr, dass viele Frauen (besonders die rumprahlen dass sie viele Partner hatten) im Bett überhaupt nix drauf haben. Gut, die eine oder andere kann etwas besser oder etwas schlechter Oralsex. Das wars aber auch schon. Dabei bin ich was das sexuelle angeht noch nicht mal wirklich anspruchsvoll.
      Aber hey, eine brünette Spanierin würde mir auch gefallen.

      Liken

      1. Deswegen würde ich ja nur eine Spanierin nehmen die nicht der „schwarzhaarige Typ“ ist, sondern der brünette Typ, der auch Zentraleuropäisch aussieht.

        Liken

    2. oh man was für ein Kommentar. Das war ja schon selbst ein Blog Beitrag. 🙂
      Ich lese und lese und stimme dir bei fast allem nur zu.
      Das hier ist eine völlig vergiftete Gesellschaft und das MGTOW sein ist nur noch eine logische Abwehrreaktion.

      Liken

      1. Diese „total vergiftete Gesellschaft“ hat noch ein anderes, gravierendes Problem, nämlich die Bedrohung durch eine Steinzeitkultur.
        Und diese Bedrohung kommt gerade zum ungünstigsten Zeitpunkt.

        Liken

  2. Ob die „Staatsverweigerer“ wirklich den Staat verweigern, bezweifle ich. Sie verweigern die Firma, die eine Staatssimulation betreibt. Staatsrechtler werden sich hüten und zu diesem Problem Stellung zu beziehen.
    Natürlich treiben sich in diesem Dunstkreis viele obskure Gestalten herum, da stimme ich dir zu.
    Da die veröffentlichte Begründung des Gesetzgebers für das Gesetz gegen die Staatsverweigerer die Zerschlagung einer entstehenden Parallelgesellschaft angibt, kann dieses Gesetz nur als Ablenkung von den wahren Problemen werten. Da gibt es noch ganz andere Parallelgesellschaften, die da prächtig vor sich hin wuchern.
    Als MGTOW reicht es schon, wenn man seine Steuerbasis verringert. Dein Modell ist nur für Personen relevant, die in mehreren Staaten Einkünfte erzielen.
    Bitte berichte über deine weiteren Erfahrungen mit diesem Modell.

    Liken

  3. Meinen aufrichtigen Glückwunsch!

    Du hast in der Tat alles richtig gemacht!

    Sicherlich hat Glück auch eine Rolle gespielt, aber wer es schafft mit knapp 40 sich seine Abhängigkeiten selbst wählen zu können (klingt meines Erachtens besser als vorzeitiger Ruhestand), für den sind Ehrgeiz, Disziplin und Motivation mit Sicherheit keine Fremdwörter.

    Ich freue mich für dich und hoffe, dass es mir auch gelingt, wenn auch vielleicht ein paar Jahre später als dir, mich aus dem „Gefängnis“ zu befreien. Schaun mer mal, ob es klappt.

    Auf meinen häufigen Auslandsreisen halte ich immer Ausschau nach Orten auf dieser Welt, die mir zusagen und wo ich mir vorstellen könnte, längerfristig zu leben.

    Ich lebe schon einige Jahre nicht mehr in Deutschland (die hohen Steuern sind einer der Hauptgründe), aber ich besuche meine Familie in regelmäßigen Zeitabständen. Es fühlt sich gut an, als „Urlauber“ nach Deutschland zu kommen, da ich meiner Heimatregion sehr verbunden bin. Die derzeitige politische und gesellschaftliche Entwicklung sehe ich aber sehr kritisch und deshalb wäre es für mich auch zum jetzigen Zeitpunkt ausgeschlossen, wieder nach Deutschland zurückzukehren.

    Hast du bei der Auswahl deines Gastlandes auch berücksichtigt, ob dir die Damenwelt in diesem Land zusagt? Bist du offen für Liebschaften, oder möchtest du momentan erstmal deine Ruhe haben?

    Es könnte ja sein, dass die Gesetze in deinem Gastland die Männer nicht so eklatant benachteiligen, wie es in vielen Ländern in Westeuropa und Nordamerika der Fall ist.

    Liken

    1. Die Gesetze benachteiligen Männer nicht so sehr, eher klassische Rollenverteilung. Gender und Feminismus interessierren keinen. Allerdings war die Damenwelt kein Kriterium, ein vernünftiger Umgang mit Geschlechterrollen aber schon, weil man immer Kontakt hat. Ich war in diesem Land schon einige Male in den letzten 10 Jahren und ich nutze Urlaube auch immer derart, dass ich nicht in Clubs bin, sondern das Land kennenlernen will. Außerdem habe ich noch einen Camper, um Europa zu bereisen (solange es noch steht) 🙂

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s