Geld verdienen mit weiblicher Dummheit

Damit man Geld verdienen kann, muss man es investieren. Damit man investieren kann, muss man sparen. Sparen kann man beispielsweise, in dem man keine Freundin hat, die das Geld mit vollen Händen rauswirft und/oder teure Wünsche hat.
Die Dummheit konsumgeiler junger Weiber kennt keine Grenzen: Ein Artikel im Standard „Nicht ohne meine Louis“ offenbart ganz deutlich wie wichtig Statussymbole sind, und wie man sich dafür zum Affen machen kann. Da wird auch schon mal mit einem viel älteren Doktor ein Champagner im Privatseparee geschlürft (und was weiß ich noch), nur um ein Stück vernähtes Leder um sich herumtragen zu können, das Freunde nur mit gewaschenen Händen berühren dürfen.

Der Gipfel der Dekadenz sind handwerklich hochwertig gemachte Taschen der Marke Birkin, wie diese hier:
Birkin Bag

Kostet ca. 6200 Euro, also vergleichbar mit einem Dacia Sandero. Mittels des alten Marketingtricks künstlicher Verknappung wird die Geilheit der Menschen, denen das Y-Chromosom verweigert wurde, noch gesteigert. Nachdem eine hochwertige Kuhhaut im Großhandel (für ein ganzes Tier, bereits gegerbt in Wunschfarbe) höchsten 300 Euro kostet – und darus kann man mehrere Taschen fertigen – kann man sich den Deckungsbeitrag schon denken. Nun habe ich recherchiert, die Marke Birkin gehört einer französischen Familie, die einen nicht unbeachtlichen Minderheitsanteil an den LVHM-Konzern verkauft hat. Da die Taschen in einem anderen Preissegment spielen, passen die also gut zu den braunen Tachen, die bei vielen Frauen Herz und Schenkel öffnen.

Solange die männliche Sexgeilheit nicht verschwindet und Frauen weiter diese Taschen haben wollen (kann man schön herumzeigen), ist das Geschäftsmodell von LVHM also gesichert. Ein kurzer Blick auf finanzen.net zeigt: +40% im letzten Jahr, +100% in den letzten 3 Jahren, +600% in den letzten 6 Jahren. Besser kann man die weltweit grassierende weibliche Konsumsucht inklusive zugrundeliegender Dummehit und Nichtnotwendigkeit, sich seinen eigenen Lebensunterhalt zu erarbeiten, nicht beschreiben, als der LVHM-Chart. Dazu kommt, dass trotz dieser Aktienüberhitzung LVHM jedes Jahr zwischen 2 und 3 Prozent Dividendenrendite abwirft.

Der Chart schaut für mich trotzdem kurzfristig überhitzt aus, ich werde also ein wenig warten und bei einem Rücksetzer gehört die Aktie zu meinen Favoriten. Zum Vergleich übrigens: Anheuser-Busch, ein großer Bierkonzern (also quasi das männliche Pendant) hat sich bei weitem nicht so gut entwickelt, wirft aber eine nette Dividende ab und ist somit auch kein schlechter Tipp für einen Einstieg, nachdem es hier keine Überhitzung gibt. Wenn sich MGTOW durchsetzt, dann hat Anheuser-Busch natürlich eine bessere Perspektive als LVHM, aber das dauert sicher noch.

Advertisements

11 Gedanken zu “Geld verdienen mit weiblicher Dummheit

  1. naja, das stimmt. aber: konsumidiotismus ist transgender bisexuell 🙂 es gibt konsumidioti*nnen weiblich/männlich/sächlichen geschlechts. wobei der handtaschentick der frauen ganz sicher psychoanalytisch erklärbar: die handtasche ist das idealtypische vaginalsymbol: zum drinrumwühlen… sie (noch dazu ROSA!:) offen zeigen zu können, befriedigt den weiblichen exhibitionismus und sublimiert die masturbationswünsche der damen (so wie der lippenstift kulturell anerkanter dildoersatz als penissymbol:))
    ich hatte in meiner goldenen studentenzeit eine freundin, die beim kramen in ihrem handtäschen sexuell erregt wurde :))
    männer haben zigarren und geile sportwagen als penis(symbol)ersatz.. oder die kleinen jungs ihre spritzpistolen.
    mein tip zu weihnachten: schenkt euren frauen/freundinnen/sonstigen weibern doch diese hübschen plastiksackerl von HOFER/ALDI. satisfaction guaranteed! :))

    Gefällt mir

  2. Hallo Leidensgenosse!
    Man muss Frauen nicht gleich für immer meiden, nur weil sie irrational, bizarr oder einfach nur schlecht erzogen sind.
    Mann muss aber wissen, warum das so ist und wie man das Wissen darüber zum eigenen Vorteil nutzen kann.
    Es gibt tatsächlich eine Ursache für das oftmals absurde Verhalten der Frauen.
    In diesem Buch beschreibe ich Dinge, die Frauen nicht mal selbst über sich wissen. Entsprechend verhasst bin ich und mein Werk bei jenen, die damit konfrontiert wurden.
    —————————————————

    —————————————————
    Eine ernstgemeinte Warnung:
    Niemals, absolut NIEMALS mit einer Frau über den Inhalt dieses Buches sprechen oder es ihr etwa aushändigen! Ganz egal, in welcher Beziehung man zu ihr steht, danach hätte man eine Todfeindin mehr!
    Über ein Feedback würde ich mich freuen!
    Mfg
    Artus Daniel-Hoerfeld

    Gefällt mir

  3. In Hannover hat vor einiger Zeit ein großes Männerkaufhaus eröffnet. Dort können sich Frauen einen neuen Ehemann aussuchen.
    Am Eingang hängt eine Anleitung, welche die Regeln erklärt, nach denen hier eingekauft werden darf:
    Das Geschäft darf nur einmal aufgesucht werden. Es gibt 6 Stockwerke mit Männern, deren Eigenschaften von Etage zu Etage besser werden.
    Sie können sich einen Mann aussuchen aus der Etage in der Sie sich befinden, oder Sie können ein Stockwerk weiter hoch gehen und sich dort umsehen.
    Sie können aber nicht zurück auf ein niedrigeres Stockwerk gehen, dass Sie bereits verlassen haben.
    Eine Frau betritt das Geschäft um sich einen Mann zu suchen.

    Im 1. Stock hängt ein Schild:

    DIESE MÄNNER HABEN ARBEIT!

    Im 2. Stock hängt ein Schild:

    DIESE MÄNNER HABEN ARBEIT UND MÖGEN KINDER!

    Im 3. Stock hängt ein Schild:

    DIESE MÄNNER HABEN ARBEIT, MÖGEN KINDER UND SEHEN GUT AUS!

    “Wow”, denkt die Frau, fühlt sich aber gezwungen, weiter zu gehen.
    Sie geht in die 4. Etage und liest:

    DIESE MÄNNER HABEN ARBEIT, MÖGEN KINDER, SEHEN VERDAMMT GUT AUS UND HELFEN IM HAUSHALT!

    “Oh Gott, ich kann kaum widerstehen”, denkt sie sich, geht aber dennoch weiter!

    Im 5. Stock steht zu lesen:

    DIESE MÄNNER HABEN ARBEIT, MÖGEN KINDER, SEHEN VERDAMMT GUT AUS, HELFEN IM HAUSHALT UND HABEN EINE ROMANTISCHE ADER!

    Sie ist nahe dran zu bleiben. Aber wie viele Frauen, die kein Schuhgeschäft verlassen, bevor sie nicht jedes einzelne Paar Schuhe in der Hand hatten, geht sie dann doch zum 6. Stock weiter.

    Auf dem Schild steht:

    SIE SIND DIE BESUCHERIN NUMMER 456.012.
    HIER GIBT ES KEINE MÄNNER.
    DIESES STOCKWERK EXISTIERT NUR UM ZU ZEIGEN, DASS ES UNMÖGLICH IST FRAUEN ZUFRIEDEN ZU STELLEN!
    VIELEN DANK FÜR IHREN BESUCH IM MÄNNERKAUFHAUS – AUF WIEDERSEHEN!
    ————————-
    Wegen der Gleichberechtigung hat vor einigen Wochen direkt gegenüber ein Frauenkaufhaus eröffnet – es hat ebenfalls 6 Stockwerke und auch die Einkaufsregeln sind gleich.
    Im 1. Stock gibt es Frauen die Sex lieben.
    Im 2. Stock gibt es Frauen die Sex lieben und Geld haben.
    Der 3.- 6. Stock wurde noch nie von einem Mann besucht.

    Gefällt mir

      1. Ich habe damit kein Problem wenn du den Witz als Beitrag verfasst und mein Kommentar dafür löscht.
        Es wäre fast zu schade „nur in den Kommentaren zu lesen“ 🙂

        LG

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s