Ein Fest für den Babybauch?

Aus Amerika kommt neuer Verdummungsunsinn zu uns und nennt sich Babyshower – damit sind Parties zu Ehren Hochschwangerer gemeint, die sich dann mit Konfettis in Schnullerform bewerfen lassen können.

Wir kennen das Problem: Nachdem die Madame am Hochzeitstag (dem zumindest für sie schönsten Tag des Lebens, für ihn des Öfteren der letzte schöne Tag im Leben) im Mittelpunkt gestanden ist, fehlt diese Aufmerksamkeit. Wie praktisch, dass man mit der Schwangerschaft erneut im Zentrum stehen kann.

Wer möchte, kann sich den Schwachsinn auch in Langform geben: http://diepresse.com/home/leben/mensch/5201831/Oh-Its-a-Baby-Ein-Fest-fuer-den-Babybauch

Übrigens wurde vor Kurzem im niederländischen Fernsehen eine TV-Show abgesetzt, die Schwangere in das Zentrum der Aufmerksamkeit gerückt hat – man kann es den Damen also nicht recht machen.

Die Show hieß „Dick oder Schwanger“, der untenstehende Ausschnitt zeigt, wie einfach diese Aufgabe für die Kandidaten war:

Ist natürlich frauenfeindlich, also weg damit.

Eine ebenfalls tolle Portion MGTOW gibt es bei der Vox-Doku-Reality-Irgendwas „4 Hochzeiten und eine Traumreise“. Im Prinzip ein „Perfektes Dinner“ auf Hochzeiten umgemünzt: 4 unterschiedliche Kandidatinnen gehen auf die Hochzeiten der jeweils anderen und kritisieren sich gegenseitig, um eine Reise an den Arsch der Welt abzustauben. Die Ehemänner kommen – wie in der Realität auch – nur am Rande vor, aber mir als sensibler Mensch kommt doch immer wieder das Gefühl von Mitleid hoch, auch wenn das erwachsene Männer sind, die wissen, dass Sie damit den Schwanz an der Garderobe abgeben. Was mir auch aufgefallen ist: Die heiratswilligen Damen sind optisch alle unterdurschnittlich, kompensieren das aber mit überdurchschnittlichen Ansprüchen.

Dabei lautet die goldene Regel für jede Frau, die eine Beziehung aufrechterhalten will:

Gerechtfertigte Ansprüche = 1000 / (Taillenumfang x Alter)

Der Wert der gerechtfertigten Ansprüche ist dann zwischen 1 (alle Wünsche werden von den Augen abgelesen) und 0 (sei froh, dass du überhaupt an meiner Seite sein darfst). Konkretes Beispiel: Eine 20-jährige mit Taillenumfang 60cm bekommt den Wert 0,83 – ist sie dann 35 Jahre und hat auf 100cm Taille zugelegt, sinkt der Wert auf 0,28.
Frauen haben aber von Natur aus das Problem, dass ein einmal erreichter Anspruchswert in Ihren Augen dauerhaft gilt (obwohl er wie aus der Formel leicht abzulesen mit dem Alter sinkt) – darum die alleinstehenden Damen ab 40, die niemanden mehr abkriegen.

Das waren noch Zeiten…

Checkliste für die Eheschließung

Ist er jetzt vollends durchgeknallt? Tipps zum Heiraten in einem MGTOW-Blog? Prüfen wir die Fakten: Die meisten Menschen heiraten zumindest 1x im Leben, mehr als die Hälfte aller Ehen wird geschieden – man könnte auch sagen: Der häufigste Scheidungsgrund ist immer noch die Eheschließung.

Meine Meinung und die aller MGTOWs zum Thema Eheschließung ist bekannt, aber es gibt immer noch einige unbelehrbare Männer, die es aufgrund von emotionaler Verwirrung und partnerschaftlichem Druck trotzdem wagen. Außerdem möchte ich nicht ausschließen, dass es auch glückliche Ehen gibt.

Die folgende Checkliste ist daher nicht als Garantie zu verstehen, dass die Ehe hält – sondern als Garantie, dass die Ehe nicht halten wird, wenn die folgenden Punkte nicht erfüllt sind.

1. Die Beziehung zwischen den zukünftigen Eheleuten dauert schon mindestens 3 Jahre

Die extreme Verliebtheit (in Fachkreisen Limerenz) ist abgeklungen, sämtliche neurobiologischen Botenstoffe sind laut aktueller Forschung wieder auf einem normalen Level. Ein Mann kann also zumindest einigermaßen rational entscheiden. Bei weniger als 3 Jahren Beziehung besteht erhöhtes Risiko. Ein echter MGTOW entscheidet rational und damit gegen die Ehe.

2. Lebensziele und Werte stimmen überein

Wollen wir ein Kind und wenn ja, wie viele? Wie soll es beruflich aussehen? Wie flexibel will ich sein was Wohnsitz und Beruf angeht? Jede Ehe ist ein Kompromiss, den hauptsächlich der Mann eingehen muss, da er im Scheidungsfall blöd da steht und daher nachgeben wird. Wenn ein Mann also wirklich heiraten will, dann muss er dieselben Lebensziele wie seine zukünftige Ehefrau haben. Ein echter MGTOW weiß das und möchte sich nicht einschränken.

3. Der Sexualtrieb des Mannes ist niedrig und abnehmend, er hat keine unerfüllten sexuellen Phantasien

In der Ehe sind sexuelle Höhenflüge und Steigerungen gegenüber dem vorehelichen sexuellen Erleben realistischerweise nicht zu erwarten. Regelmäßiger Sex ist aber eine der Hauptmotivationsfaktoren des Mannes. Wer hier hohe Ansprüche hat, wird in der Ehe kaum glücklich. Ein echter MGTOW hat mit einem ausgeprägten Sexualtrieb genauso Probleme.

4. Die Hypergamie der Frau ist gering

Jede Frau ist zu einem gewissen Grad hypergam, das ist der Selbsterhaltungstrieb der Natur und im Prinzip nichts anderes wie der Wunsch des Mannes, eine attraktive Frau zu haben. Es ist realistisch, dass die Ehefrau im Verlauf der Ehe einen anderen Mann kennenlernen wird, der eine „noch bessere Partie“ ist. Ist die Hypergamie zu ausgeprägt, wird sie ihren Mann verlassen. Ein echter MGTOW geht nicht mal das geringe Risiko ein.

 

Wenn alle diese Vorbedingungen erfüllt sind und man kein MGTOW ist, kann man es ja versuchen, wenn man verspricht, nach der Scheidung nicht zu jammern 🙂

Man könnte einen MGTOW auch so definieren: Ein MGTOW ist ein Mann, der dem Sex nicht die höchste Priorität in seinem Leben einräumt (und damit ist er eine Minderheit).

Wenn du  Unrecht hast und nichts sagst, bist du weise - Wenn du Recht hast und nichts sagst, bist du verheiratet.
Wenn du Unrecht hast und nichts sagst, bist du weise – Wenn du Recht hast und nichts sagst, bist du verheiratet.

 

Warum Männer heiraten

Achtung! Der folgende Beitrag ist für Romantiker nicht geeignet und kann Spuren von Zynismus enthalten.

Wichtig: Die angegebenen Gründe gelten zum Zeitpunkt der Eheschließung; dass es danach völlig anders aussehen kann und die Gründe hinfällig sind, ist einem weitsichtigen Mann bewusst. Aber wer weitsichtig ist, heiratet ja nicht.

Man(n) hat großartigen Sex und will diesen dauerhaft beibehalten

Sogar der Dümmste weiß, dass Sex in der Ehe nachlässt oder gar vollständig zum Erliegen kommt. Das ist in etwa so, als ob man in seinen Zwanzigern hervorragenden Sex mit einer Prostituierten hat und ihr deshalb einen lebenslangen Dauerauftrag einrichtet.

Alle um einen herum tun es

So ab Mitte/Ende Zwanzig fangen alle zu Heiraten an, man ist zu diversen Hochzeiten eingeladen und muss aufpassen, dass die erwarteten Geschenke, den Wert des oft mittelmäßigen Essens nicht überschreiten. Besonders schlimm sind jene Hochzeiten, wo man Bargeld mitbringen muss, damit die Kreditraten der Einfamilienhütte beglichen werden können.

Man will, dass sein Fleisch & Blut weiterlebt

Wenn das wirklich die Motivation ist, geh doch zu einer Samenbank und spende dein Sperma! Aber pass auf, manchmal ist auch dadurch schon Unterhaltspflicht entstanden

Ich will im Alter nicht alleine sein

Kleines Experiment: Gehe ich ein Altersheim und schau, wer da aller so alleine herumsitzt – kleiner Tipp: Der Großteil derer war verheiratet und hat Kinder. Wer übrigens eine interessante Persönlichkeit ist, sitzt sowieso nicht alleine herum – und den anderen hat Heiraten auch nix gebracht.

Ich brauche einen Nachfolger für mein Familienunternehmen

Zugegeben, ein sehr ausgefallener Wunsch. Unternehmen kommen und gehen, wer weiß ob in 20, 30 Jahren das Unternehmen noch besteht. Und selbst wenn: Vielleicht wollen die Kinder die Nachfolge gar nicht.

Meine Freundin wünscht es sich so sehr

Gratulation, mit der Einstellung kannst du dich gleich erschießen – Frauen werden ständig einen Wunsch haben und du wirst nicht alle erfüllen können. Und dann? Was willst du eigentlich?