Red-Pill-Kindererziehung: Der Fischer und seine Frau

Wer rechtzeitig die rote Pille geschluckt hat, hat keine Kinder – aber im Bekannten- und Verwandtenkreis gibt es durchaus noch Nachwuchs. Ich danke (sogar als Agnostiker) dem Herrn dafür, keine zu haben – Geschrei, Exkremente und Sorgen werden durch ein Kinderlachen für mich nicht aufgewogen.

Nun sind diese Kinder in eine Welt geboren, die sich immer schneller dreht und die es in der Zukunft aufgrund globalisierter Konkurrenz einerseits und linksgrüner Indoktrination westlicher Prägung andererseits nicht besonders einfach haben werden. (Ich hatte eine schöne Kindheit, aber heute möchte ich kein Kind mehr sein.)

Da ich aber nicht herzlos bin, möchte ich den kleinen Rackern eine kleine, rote, kindergerechte Pille mitgeben: Das Märchen „vom Fischer und seiner Frau“. Die Geschichte hat mich als Kind schon fasziniert und war wohl der MGTOW-Grundstein.

Kurze Zusammenfassung: Ein Fischer wohnt mit seiner verheirateten Frau in ärmlichen Verhältnissen, er selbst ist zufrieden, die Frau nicht. Durch Zufall trifft er einen verwunschenen Prinz in Fischgestalt und seine Frau drängt ihn, sich eine schöne Hütte zu wünschen. Doch die Hütte ist nicht genug, es muss dann nach kurzer Zeit ein Schloss sein, danach will sie König werden und so weiter. Sie treibt es auf die Spitze und zum Schluss landet das Paar wieder in der armseligen Hütte als Strafe für die weibliche Gier und permanente Unzufriedenheit. (Ganze Geschichte hier:  https://de.wikipedia.org/wiki/Vom_Fischer_und_seiner_Frau )

Dieses Märchen gibt es als DVD, Hörbuch und natürlich auch gedruckt und es ist recht unbekannt – die Chance, dass man es einem Neffen o.ä. schenken kann, ohne  dass die leibliche Mutter Verdacht schöpft, ist also ziemlich gut.

Ein nettes Element der Erzählung ist auch das Wetter: Je mehr die Frau sich wünscht, desto schlechter wird das Wetter und dadurch wird der Job des Mannes immer härter und gefährlicher. Eine schöne Parallele zur heutigen Zeit: Das Passivreihenhaus mit Leasing-SUV davor für die Frau verdammt den Mann zu immer aufreibenderer beruflicher Tätigkeit und sobald ein Wunsch erfüllt ist, steht schon der nächste vor der Tür.

Die Geschichte bringt (männlichen) Kindern subtil bei, auf die richtigen Signale zu achten ohne belehrend zu sein – sie könnten es in dem Alter sowieso noch nicht verstehen.

Advertisements

8 Gedanken zu “Red-Pill-Kindererziehung: Der Fischer und seine Frau

  1. Netter Artikel.
    Meine Ansicht ist ja so: Würde der Mann für seine „Investition“ wirklich etwas bekommen, dann wäre das ja kein Problem. Aber wenn man davon ausgeht dass leider nach kurzer Zeit schon viele Ehen kaputt sind, geht die Rechnung für den Mann nicht auf.
    Entweder verlässt die Frau den Mann wenn sie ihn weitgehend ausgenutzt hat bzw wenn sie merkt dass er sich doch nicht so gut ausnutzen lässt, oder aber sie geht fremd und verfolgt eine Alpha Fucks/Beta Bucks Strategie.
    Aus meiner Sicht sind Frauen die ihren Mann ausnutzen selber eigentlich BETA! Klingt komisch? Mag sein. Eine Frau die Betaisierungstendenzen zeigt und gleichzeitig aber eine AF/BB Strategie anstrebt, ist selber eine Beta-Frau!
    Das darf man in manchen Pickupforen natürlich nicht laut sagen, sonst ist man ein Buhmann.

    Betaisierung und Ausnutzung durch Frauen wird ja ohnehin von manchen Leuten, sogar in der Pickupszene, regelrecht geleugnet.

    Problematisch ist auch die heute bei Männern verbreitete perfektionistische Art: Mir ist es egal ob mein Auto einen Kratzer hat und ich lackiere auch ehrlich gesagt selber.
    Aber Du willst gar nicht wissen, wieviel eine etwas größere Lackreparatur am Auto kostet….. sieht besser aus als selber mal eben so gemacht aber kostet ein Vermögen.
    Diese Denke lässt sich übertragen auf verschiedene Lebensbereiche. Es soll Leute, vor allem Frauen, geben die alle 2 Jahre oder so komplett neue Einrichtungen wollen. Dafür werden sogar Schulden gemacht.
    Auch auf Return of Kings wurde das Thema „Verschuldung für Möbel“ schon thematisiert. Irgendwas mit „American Dream“ oder so. In Deutschland ist es aber leider auch so, dass es Leute gibt wo immer alles perfekt neu sein muss. Trotz Billigmöbelhäusern kann sich das aber kaum einer leisten und verschuldet sich.

    Frauen sind aber nicht per se böse oder Abzocker, sie sind einfach falsch erzogen worden. Von ihren abgefuckten Müttern…. siehe mein Artikel „Untergang der Babyboomer“.

    Gefällt 1 Person

      1. Sag das mal den Männern in meinem Umfeld die sich von ihren Frauen rumschubsen lassen. Neulich habe ich mich mit einem Bekannten getroffen und der ist seit Jahren verheiratet. Seine Frau habe ich an dem Tag also kennengelernt und die hatte nur Anforderungen. Selber arbeitet sie nur nebenbei, obwohl sie studiert ist. Nun gut. Soweit alles in Grünen Bereich.
        Aber sie stellt Forderungen und wenn sie ihren Willen nicht bekommt dann droht sie mit Trennung: „….ein Mann der seiner Frau keinen ordentlichen Haushalt bieten kann der ist ein schlechter Ehemann… selbst schuld wenn die Frau dann angeekelt ist und ihn verlässt….bla bla bla…..“.

        Warum hat er sie noch nicht verlassen???
        Nunja, die beiden haben ein Kind und er kennt die Gesetze garantiert….

        Gefällt mir

      2. Ich drücke es immer so aus:

        Sind Frauen mündig, braucht es keinen Frauenschutz.
        Sind sie es nicht, braucht es kein Frauenwahlrecht.

        Wir wissen alle das die meisten Frauen es eben nicht sind.

        Gefällt mir

    1. Die Aktie ist im freien Fall und ihr Geld nicht Wert. Gehen wir das mal wirtschaftlich an. Ein Mann, ein Wort, Ein Herz. Dieses „Herz“ ist in jungen Jahren noch rein und tatkräftig und wird zunehmend durch das Gefigge sowohl körperliches ficken als auch das emotionale Theater „verunreinigt“. Die Frau hingegen hat ihren höchsten Wert so um die 20, auch seelisch.

      Nun aber mit Ende 20 wenn die Frau dann seelisch und körperlich durch ist will sie sich dennoch auf den Markt schmeißen zu einem exorbitanten Preis.

      In der heutigen Zeit sollten die Väter oder AE´s eher dem Mann noch monatlich Unterhalt zahlen um die Frau ab Ende 20 emotional zu versorgen so wie es in manchen Kulturen Brauch ist.

      Das heutige Weib kostet viel und bietet nix. Im Gegenteil es ist eine Minusrechnung. Die Frau kostet Nerven und Geld und außer einem emotionalen Knacks und einer gut frequentierten Möse hat sie rein gar nichts zu bieten, abgesehen von Geschlehtskrankheiten und toxischem Verhalten.

      Das in Amerika eine Frau mit 25 durch ist spricht Bände wie die Zustände hier in Deutschland kommen werden. Da ist ein schöner Threat vom Jahre 2015 wo eine AE Ende 20 jammert das keine guten deutschen Männer sie mehr wollen, weil sie ein Kind von einem Araber hat und sie von Südländern die Schnauze voll habe, weil die nur vom vielen Geld prahlen aber verschuldet sind.

      Ja und jetzt will das durchgerittene Stück mit Anhang natürlich einen deutschen guten Mann aber die wollen nicht mehr. Die Weiber in dem Forum geben im esoterischen Ton natürlich an dass das alles an der Energie liegt und der Richtige schon noch kommen wird. Also noch dämlicher geht es kaum noch.

      Das ist dann in etwa so als dass ich auf den Sperrmüll gehe, ein Preisschild wenige Prozente unter dem Neupreis dranhänge und etwas von Energie sülze warum sich der Scheißdreck noch nicht verkauft hat.

      Jetzt kommt noch hinzu dass diese Frauen auch von Missbrauch zum Missbrauch gebrauch machen mit Falschbeschuldigungen. Da ist als Mann wirklich nur noch Puff zum abspritzen und ansonsten ignorieren angesagt und das spüren die Frauen und es freut mich ihre hängenden Gesichter und großen Augen zu sehen. Einzige Ausnahmen sind Frauen die einem zu fliegen und die sollte man mit emotionalen Abstand an sich lassen.

      Es ist jetzt schon soweit dass ich angegraben werde und die Frauen abblitzen lasse, weil mir das Weib dann nicht hübsch genug ist zum aufbocken. Ich habe früher nie verstanden warum ältere Männer so oberflächig Frauen betrachten aber jetzt weiß ich warum.

      Eine Frau tut sich der Mann nur aus einem einzigen Grund an und der ist ihren attraktiven Körper animalisch herzuficken und ist die Alte nicht mehr attraktiv dann besteht auch kein Interesse, weil menschlich sind sie halt wie sie sind. Dieses scheiß Los haben Frauen gezogen, sowie Männer das scheiß Los gezogen haben zu arbeiten und sich durchzusetzen. So ist das halt und wenn Frauen ihren Deal nicht mehr einhalten, dann halte ich ihn ebenfalls nicht und gehöre dann zu den ehemals guten deutschen Männer die keine Frauen über 25 anfassen und erst Recht nicht mit Anhang. Das ist toxisch.

      Die Geschichte mit dem Fischer sagt mir. Der Fischer hätte auf das Meer fahren sollen und die Alte über Board werfen um seine Ruhe zu haben, es wird nicht besser. Wenn die 3 Monate der Lockphase um sind dann beginnt das Weib linear mit der Ausbeutung des Mannes. Manch eine gute Schauspielerin schafft das sogar bis zur Ehe aber spätestens dann ist die Katze im Sack. Sie mutiert dann zu einer fetten und dauernörgelnden Hexe, auch Hausdrache genannt. Irgendwoher müssen diese Begriffe ja kommen.

      Was früher auf dem Scheiterhaufen landete um eine halbwegs aufrichtige Gesellschaft zu etablieren , landet heute in dem Eso- New Age Psychosammelbecken oder in der Psychatrie. Das die Kinder von solchen Exemplaren traumatisiert sind und die zukünftige Gesellschaft ruinieren leugnen nur noch die ganz krassen Träumer.

      Ein kluger Mann fickt daher parallel Weiber die ohne großen Aufwand zufliegen und attraktiv genug sind oder gar nicht. Ab dem 4. Monat ist die Frucht dann faulig und sollte konsequent so betrachtet werden, sie vergiftet zunehmend den eigenen Geist. Da bin ich so modern und von einem Bluetooth Mann zu einem Network Snitch Ficker geworden.

      Pärchen und Blue-Piller sind zu meiden da ihre Gedanken und Wertevorstellungen nicht mit meinen kompatibel sind. Irgendwann durchschaut der Mann dann auch das restliche System in dem er lebt und entscheidet sich für ein Leben des Einzelgängers, daher war wahrscheinlich schon seit Urzeiten das Bild eines „richtiges“ Mann ein bärtiger Jäger auf seinem Gaul.

      Es mag sein das es Ausnahemn gibt, mir war leider keine vergönnt. Die Ursache sehe ich auch in der Erziehung. Die Männer haben durch die Erziehung sich auch von einem drauf schlagenden Gorilla zu einem zivilisierten, jetzt schon devoten Mösenknecht entwickelt und Frauen haben auch ihre Natur was nicht verwerflich ist aber sind gelinde gesagt, völlig verzogene Rotzgören.

      Gefällt 1 Person

      1. Guter Beitrag von Dir.
        Gibt aber folgenden Haken, und ich hoffe Du fühlst Dich jetzt nicht persönlich angegriffen:
        Wie lange kannst Du ohne Sex auskommen?
        Wie lange ohne Zärtlichkeit? Wie lange kannst Du als Jäger in der Wildnis mit Deinen Alaskanischen Malamutenhunden am Lagerfeuer kuscheln ohne mal wieder eine echte Frau in Deinen Armen zu halten?
        Ein Pferd und ein Hund können eben keine Frau ersetzen. Es geht doch nichts darüber mal wieder echte Brüste zu berühren.

        Ich persönlich habe es auch schon mal ein Jahr lang ohne Sex ausgehalten. Kein Problem, habe mich meinem Beruf etc. gewidmet.

        Aber viele junge Männer schaffen es nicht, mal ein paar Wochen ohne Frau auszukommen (wofür ich ja sogar irgendwie Verständnis habe) und beklagen sich dann dass sie an „die falschen Frauen“ geraten.

        In manchen Internetforen gibt es, wenn ich meine Meinung vertrete zwei grundsätzliche Vorwürfe gegen meine Person: 1. Ich stelle Frauen auf ein Podest (Grund: Ich behandel Frauen meist respektvoll!)
        2. Ich würde mir und meiner Sexualität selber im Weg stehen weil ich eben der Meinung bin, dass MANN sich von gewissen promisken Hexen fernhalten soll.

        Klar habe ich auch schon wild rumgevögelt mit Frauen die vermutlich vergeben waren bzw deren Freunde evtl nur von einer kurzen Beziehungspause ausgingen. Ich will mich also hier gar nicht zum Moralapostel machen.

        Dennoch ist bei Psychoschlampen Abstand angesagt.

        Jajaja ich weiss, bei einem Kondom kann nix passieren.

        Also: Du möchtest einen einsamen Jäger in der Wildnis mit Bart? Gut. Ok. Dann versuch das mal in der Großstadt! Du wirst angeflirtet und lässt sie mal für ein Jahr ALLE abblitzen. Selbstbefriedigung ist meinetwegen noch erlaubt, wer will darf auch mal alle halbe Jahre in den Puff.
        Einfach mal ausprobieren.

        Dieser Beitrag von mir ist zugegeben für mich ungewöhnlich weil ich ja sonst sage, dass MANN durchaus Frauen ansprechen soll bzw sich so weit hocharbeiten dass MANN von Frauen regelrecht verfolgt wird.

        Gefällt mir

  2. In dem zitierten Wikipedia Artikel wird folgende tendenziöse Erklärung gegeben:
    Da der Mann die Wünsche seiner Frau einfach wörtlich erfüllt und Auseinandersetzungen mit ihr aus dem Weg geht, anstatt sich ihren tieferen Bedürfnissen und Beweggründen zuzuwenden, vernachlässige er seine Partnerin, was deren innere Unruhe, Unzufriedenheit und Maßlosigkeit noch verstärke

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s